Solidarität
mit Flüchtlingen


Grundschulbetreuung

Betreuungskinder in der Textilwerkstatt, Januar 2015 Fotos: C. Akrivi

Zum 01.08.2009 wurde die Grundschulbetreuung (GSB) in Zusammenarbeit mit der Stadt Lampertheim und dem Kreis Bergstraße an der NSH neu strukturiert. Ein Betreuungsangebot für 25 Grundschülerinnen wurde an der Neuen Schule eingerichtet.Die Stadt Lampertheim übernahm die Trägerschaft für das Betreuungsangebot.
Die Betreuung wurde nach den Standards des Modells "Familienfreundlicher Kreis Bergstraße" aufgebaut.
Verlässliche Mindestöffnungszeiten von 11:30 bis 16:30 Uhr sind festgesetzt.
In den Ferienzeiten wird jeweils für die Hälfte der Ferien, in der Zeit von 8:00 bis 16:30 Uhr eine Betreuung angeboten (Osterferien 1 Woche, Sommerferien 3 Wochen, Herbstferien 1 Woche, Weihnachtsferien 1 Woche).
Die Schließzeiten werden mit dem Ferienspielangebot der Stadtjugendpflege abgestimmt, da während der Ferienspiele auch eine Ganztagesbetreuung mit Mittagessen angeboten wird.
Seit 27.08.2013 ist der Schulverein der NIbelungenschule ehrenamtlicher Träger der GSB
.

 

Weihnachtsferien
Ein attraktives Ferienprogramm erwartete die Kinder, die in den Weihnachtsferien den Hort besuchten.

Bereits in der Adventszeit bastelten wir viel und so entstanden u.a. ein schöner Adventskalender, eine winterliche Landschaft, Engel, Weihnachtskarten und so manch tolles Geschenk für die Eltern.

In den Ferien starteten wir dann unser neues Projekt „meine Mütze“. Eine bunte Auswahl an Jerseystoffen wurde zuvor aus den Einnahmen unseres Flohmarktes besorgt. Nachdem sich jeder seinen Lieblingsstoff ausgesucht hatte, gut gerüstet mit Schnittmuster, Stecknadeln und Garn konnten wir es kaum abwarten uns an die Nähmaschine zu setzen und anzufangen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Reder für den „Mütze-nähen-Crashkurs“. Die jungen Schneiderinnen/Schneider arbeiteten hoch konzentriert und konnten das Ergebnis kaum abwarten. Auf dieses waren wir am Ende alle sehr, sehr stolz!
Natürlich haben auch die Betreuungskinder, die während der Weihnachtsferien nicht den Hort besuchten, die Möglichkeit nach und nach ihre Mützen zu nähen.

Passend zu unserem Nähprojekt besuchten wir am Mittwoch die Textilwerkstatt des Viernheimer Heimatmuseums. Unter der fachkundigen Leitung einer Webmeisterin lernten wir verschiedene Naturfasern kennen, durften experimentieren und erste Erfahrungen an Spinnrad, Webstuhl, Kardiermaschine etc. sammeln. Wir verbrachten einen tollen Vormittag! In der Betreuung angekommen, brach das „Webfieber“ aus..

Neben Basteln, Nähen, Lesen, Lachen, Singen.. blieb wie immer sehr viel Zeit zum Spielen!